StummFilmMusik

Stummfilm Vertonung und so…

Anita Berber – TanzFilmMusik

 

Tanz-Ikone in Text, Bild, Bühne und Film:  Berlin, Studio 2 – Kunstquartier Bethanien

 

Anita Berber Unheimliche Geschichten_collage

Anita Berber tanzt und schauspielert in Oswalds Unheimliche Geschichten D. 1919

 

Am 22. Juni tanzt, die 1899 in Leipzig geborene, Anita Berber – zu den Klängen des Leipziger Stummfilmspezialisten Dirk Kuntze aka Dj D’dread – in Unheimliche Geschichten über die Leinwand. Der 1919 unter der Regie von Richard Oswald entstandene Stummfilm wird im Rahmen eines TANZFONDS ERBE Projektes zur skandalträchtigen* Deutschen Tanz-Ikone neuvertont, und eingebettet in das Bühnenbild, der am selben Abend stattfindenden Lecture Performance, live aufgeführt. Der Film gilt als erster Episodenfilm und ist ein film- und kameratechnisch trickreicher Urvater des deutschen Grusel- und des späteren Horrorfilms. Die Zeitgenössischen Kritiken fielen überwiegend positiv aus.

Das Berliner Tageblatt lobt vor allem die drei Hauptdarsteller: „Das Zusammenarbeiten dieser drei Künstler ist meisterhaft und ist der Grund des Erfolges. Die Arbeit Robert Liebmanns, des Dramaturgen, verrät einen sicheren Blick für das Wirksame. Anzuerkennen ist die Sparsamkeit der Titel. Es ist das Verdienst Richard Oswalds als Regisseur, sich diese Kräfte herangeholt zu haben und sie sich entfalten zu lassen. Vielleicht hätte das Tempo manchmal etwas rascher sein können, besonders wo man nur Exposition gab. Die Photographie ist, besonders technisch bei den Erscheinungen, erstklassig, die dekorative Einrichtung recht geschmackvoll.“[1]

Tanzszene aus Unheimliche Geschichten @33m23s, Auschnitt aus der Live-Dj-Stummfilmvertonung
Live DJ-Stummfilmvertonung + Lecture Performance @ Anita Berber Retro/Perspektive

 

In einer seltenen Kombination treffen an diesem Abend Literatur, Film, Tanz und Musik aufeinander. Die Fünf Episoden, unter Anderem aus der Feder von Edgar Allen Poe und Regisseur Richard Oswald zeigen eine echte Rarität. Eine der wenigen, auf Nitrofilm gebannten Tanzszene von Berber. Oswald entdeckte früh ihr Talent für dem Film. Voraufhin Sie zwischen 1918 und 1925 in rund 30 Stummfilmen spielte. Nicht allein wegen der exessiv, wild und verführerischen Tanzszene bietet sich die „Aktualisierung“ des Filmmaterials durch eine DJ-Tonspur an. So treffen am Ort ihres Ablebens, Anita Berbers unsterblichen Filmbilder auf moderne Klangbilder, Tanz trifft Film und Film tifft auf Musik.

 

1531912_650941431615134_609750464_n

Klicken zum Vergrößern

Die Lecture Performance ANITA BERBER Basierend unter anderem auf die „Anita Berberová – Studie“ des tschechischen Choreographen und Autors Joe Jenčik. Der in einzigartig genauer sowie emotionaler Weise Dramaturgie und Wirkung der Berberschen Choreographien beschreibt, rekonstruiert der Choreograph Martin Stiefermann gemeinsam mit der Tänzerin Brit Rodemund ausgewählte Soli der Anita Berber.

Bereits 17. und 18. Januar 2014 wurden erste Ergebnisse dieser Arbeit in einer Lecture Performance im Bethanien gezeigt. Das MS Schrittmacher Team hat sich für die Performace intensiv mit dem Werk Anita Berbers auseinandergesetzt und sämtliches noch existierendes Quellenmaterial wie (zum Teil bisher unveröffentlichte) Kritiken, Programmzettel, Zeitzeugenberichte, sowie unbewegtes und bewegtes Bild gesammelt, systematisiert und analysiert.

 

 WEITERE TERMINE  DER RETRO/PERSEKTIVE ANITA BERBER

ANITA BERBER – RETRO/PERSPEKTIVE
Ein TANZFONDS ERBE Projekt
Zehn Tage, fünf Formate zu Werk und Wirken der Anita Berber

Im Studio 1 des Kunstquartiers Bethanien, 
Mariannenplatz 2
, 10997 Berlin

„Anita Berber – Sie Trägt die Nacktheit im Gesicht“
Tanzperformance
Voraufführung 16. & 17.06.2014 jeweils um 19:00 Uhr
Uraufführung 18.06.2014 um 20.00 Uhr
20. & 21.06. / 25., 26., 27. & 28.06.2014 jeweils um 20.00 Uhr

„Anita Berber – Rekonstruktionen“
Lecture Performance in deutscher Sprache
Premiere 19. 06. 2014 um 20.00 Uhr
22.06.2014 um 18.00 Uhr, anschließend „Unheimliche Geschichten“
29.06.2014 um 18.00 Uhr, anschließend „Anitas Erben – Diskussionsforum zur künstlerischen Radikalität heute“

„Unheimliche Geschichten“
Filmvorführung mit Live DJ-Set mit D´dread
22.06.2014 um 20.00 Uhr

„Anitas Erben – Diskussionsforum zur künstlerischen Radikalität heute“
Diskussion mit den internationalen Performerinnen Nezaket Ekici, Beatrice Cordua und Florentina Holzinger.
Moderation: Margarita Tsomou
29.06.2014 um 20.00 Uhr

„Anita Berber – Studie“
Deutschsprachige Erstveröffentlichung von Joe Jenčíks Tanzschrift
19.06.2014 im Rahmen der Premiere der Lecture Performance

Tickets (tickets@msschrittmacher.de)
Tanzperformance: 15,-/ erm. 10,- / Voraufführung: 5,-€
Lecture Performance: 12,- / erm. 8,- €
Film mit Live DJ: 8,-€
Diskussion: Eintritt frei
Kombiticket für den 22.06.2014: 17,-/erm. 12,-€
„Anita-Card“: Tanzperformance + Lecture Performance + Film – 30,-/erm. 21,-€

Advertisements

Ein Kommentar zu “Anita Berber – TanzFilmMusik

  1. Pingback: Kreuzberger Nächte sind lang: Tanz+Stumm+Film+Musik | D ' d r e a d

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Juni 3, 2014 von in Live, Media und getaggt mit , , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: