StummFilmMusik

Stummfilm Vertonung und so…

Verdi / Wagner – Stummfilm / Musik

WAGNERVERMEIDUNGSMUSIK*

Stummfilmkonzerte in Dresden und Essen
Im Mittelpunkt steht das Jahr 1913, das 100-jährige Geburtsjubiläum der Komponisten Richard Wagner und Giuseppe Verdi. Zu diesem Anlass entstanden zwei Stummfilme, die nun in der musikalischen Fassung von Helmut Imig gezeigt werden.

Wagner StummfilmZwei Klassik-Stummfilme in philharmonischer Begleitung

Aida (1913) 16 min.
Musik von Giuseppe Verdi bearbeitet von Helmut Imig

Richard Wagner (1913) 100 min.
Originalmusik von Giuseppe Becce instrumentiert von Helmut Imig

*Hatte Cosima Wagner Herrn Becce noch verboten, Original -musik Wagners dem Film zu unterlegen, konnte Imig durch seine Instrumentation viel Originalfarbe in die „Wagnervermeidungsmusik“ einbringen. ARD.de

»AIDA« Gezeigt wird eine kleine, unbekannte Trouvaille, ein frühes „Viewer’s Best“ seiner Oper mit stimmungsvollen Außenaufnahmen. Helmut Imig hat aus Verdis Opernmusik ein „Hearer’s Best“ zusammengesellt und nach einer Idee von Martin De Ruiter neu orchestriert. Die Filmkopie ist viragiert und zum Teil koloriert.

Darauf folgt der Film »RICHARD WAGNER«, der auf unterhaltsame Weise das Leben des sächsischen Komponisten portraitiert. Die Originalkompositionen Richard Wagner durften damals aus urheberrechtlichen Gründen nicht für den Film verwendet werden. Hauptdarsteller Giuseppe Becce bot an, eine Filmmusik zu komponieren, in der das Wirken Richard Wagners wieder erkennbar sei, jedoch ohne dabei rechtliche Konsequenzen fürchten zu müssen. Becce, der aufgrund seiner äußerlichen Ähnlichkeit mit dem Komponisten zum Hauptdarsteller berufen wurde, schuf nun auch die Filmmusik. Dafür verwendete er Musiken von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Gioachino Rossini. Dabei entwickelte er eine eigene Musikdramaturgie, die sich von der Idee der Produzenten einer »Best of-Musik« unterschied. Durch Schnitte und Verzerrungen, an Leitmotive erinnernde motivisch-thematische Arbeit und die dadurch entstehende Verknüpfung der filmischen Szenen entwickelte er einen ganz eigenen Stil.

Am 21. und 22. September gastiert Imig bei der Dresdner Philharmonie.
19:30, Albertinum Lichthof

Am 20. Oktober dirigiert Imig Solisten der Essener Philharmoniker.
19:00, Lichtburg

Karten/Links:

Der Abend fand im November 2012 bereits mit den Bielefelder Philharmonikern statt. WDR 3 TonArt hat die Proben besucht und erfuhr, mit welchen Tücken Filmmusiker damals wie heute zu kämpfen haben.

WDR Beitrag Verdi- und Wagner-Stummfilme mit Orchester (05.11.2012)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: