StummFilmMusik

Stummfilm Vertonung und so…

Von morgens bis mitternachts 35mm Kopie – live vertont

Der expressionistische deutsche Stummfilm von 1920 läuft am 19. Mai im Rahmen des Deutschlandjahres in einer 35mm Kopie

Die Musik und die Klänge werden an dem Abend live eingespielt, von einem deutschen DJ und einer russischen Band.

Im großen Saal des Kino Kalevala (405 Plätze) wird an Pfingstsonntag zum hybriden Raum. Zweiundneunzig Jahre werden audio-visuell zu einem Erlebnissraum verschmolzen.  Die Zuschauer sehen eine äußerst seltene 35mm Kopie (Filmmaterial aus den 1920er Jahren) und hören Klänge und Musik aus dem Jahr 2012 und 2013.  Der Film wird durch den deutschen DJ D‘dread und das karelische ethno-elektronische Projekt Yarga sound system vertont. Die Musiker arbeiten zum ersten Mal zusammen und stellen dem Publikum einen frischen, zeitgenössischen Soundtrack vor.

film

Von morgens bis mitternachts: Standbildern der 35mm Kopie © Dirk Kuntze

 

Plakat

КИНОКОНЦЕРТ

Von morgens bis mitternachts

Verfilmung des gleichnamigen Stückes von Georg Kaiser
Deutschland, Tragikfarce, 1920, 73 min. (35mm Kopie 41min.)

Regie: Karlheinz Martin / Kamera: Carl Hoffmann
Darsteller: Ernst Deutsch, Erna Morena, Roma Bahn, Adolf Edgar Licho, Hans Heinrich von Twardowski, Frida Richard

Inhalt:

Ein Kassierer, der in einer deutschen Kleinstadt lebt, stiehlt Geld aus einer Bank, um einer schönen Unbekannten zu helfen. Das Bewusstwerden der Tat erfolgt später. Allmählich beginnt er zu verstehen, dass Geld nichts als Staub ist, das den Blick des Menschen trübt.

DJ D‘dread aka Dirk Kuntze (Leipzig)
D'dread
Seit 2008 verfasst Dirk Kunze live Soundtracks zu Stummfilmen und trat mit seinen DJ Stummfilmvertonungen in Deutschland, Kroatien, Russland und der Ukraine auf. Das Publikum schwebt zwischen dem hypnotischem Sog alter Bilder und treibenden Klängen neuen Töne. Synästhesie satt Kontemplation. Kein Beatmatching, er passt die Tracks der Dynamik des Films an, setzt minutiös Ton auf und gegen Bild. Zu seinen Arbeiten gehören u.a. die Tonunterlegung zum Film „Menschen am Sonntag“ von Curt und Robert Siodmak, Edgar G. Ulmer und Billy Wilder und „Sumurun“ von Ernst Lubitsch. Ebenfalls im Jahr 2008 veröffentlichte er das Filmessay „Blick durchs Fenster“ mit eigener musikalischer Begleitung, die den Filmen sowjetischer und deutscher Stummfilm-Regisseure gewidmet ist.

Yarga sound system (Petrosawodsk)
Yarga Sound System
Das einzigartige ethno-elektronische Projekt aus Petrosawodsk untersucht das musikalische Erbe und die Traditionen des Russischen Nordens. In der experimentierfreudigen Gruppe vermischt sich traditionelle ursprüngliche Musik mit aktuellen elektronischen Klängen, ihre Teilnehmer sind offen für gemeinsame internationale Projekte und arbeiten gerne und oft in diesem Bereich (?). Infolgedessen entstand ein Tandem mit dem schwedischen Musiker Girilal Baars. Die Musiker haben den sowjetischen Dokumentarfilm über den Bau der Murmansker Eisenbahn „Der Weg zur Arktis“ (1925) vertont. Bis zum heutigen Tag bleibt das Kollektiv Yarga sound system das interessanteste in diesem Genre.

Veranstalter: Goethe Institut Sankt Petersburg

Kontakt: Теl.: +7 921 5957742
sashaahmadshina@gmail.com
http://www.ptzkino.ru

Sponsoren und Partner:
Radio Europa Plus Petrosawodsk
Die Zeitung „Petrosawodsk“

Advertisements

Ein Kommentar zu “Von morgens bis mitternachts 35mm Kopie – live vertont

  1. Pingback: vita | D ' d r e a d

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Mai 9, 2013 von in Live und getaggt mit , , , , .
%d Bloggern gefällt das: